Willkommen auf unserer Webseite

Der Ausstieg aus der Braunkohle ist beschlossen. Damit steht der Region Mitteldeutschland ein erneuter Strukturwandel in kürzester Zeit bevor, nun vom Industrie- zum Innovationsstandort. Die Herausforderung ist es, alle relevanten, von z.T. konkurrierenden Interessen geleitete Akteure zu Partnerschaften zusammenzubringen, um den Strukturwandel gemeinsam und aus eigener Kraft zu bewältigen. Deshalb gründeten wir 2015 Förderverein zum Aufbau des Dokumentationszentrums IndustrieKulturlandschaft Mitteldeutschland e.V. Lebendige Industriekultur umfasst das Leben aller Menschen in der Industriegesellschaft einst, jetzt und künftig, umfasst deren Alltag, ihre Arbeits- und Lebensbedingungen. Damit stellen wir das Verbindende in den Vordergrund, bauen im Besonderen auf geteilte Erfahrungen des erlebten Strukturwandels nach 1989/90.

Durch die Förderrichtlinie „STARK – Stärkung der Transformationsdynamik und Aufbruch in den Revieren und an den Kohlekraftwerkstandorten" wird ein Projekt von 09/2021 bis 12/2023 unterstützt:

- Erster Teil: Standortanalyse und Umsetzungsstudie zur Ermittlung eines Standorts /Objekts zur Installation des DOKMitt-Zentrums im Mitteldeutschen Revier. In Frage kommende Standorte werden dabei in Bezug auf Wirtschaftlichkeit, mögliche Formen der Trägerschaft und Betreiberstrukturen im Kontext mit den Nutzungsoptionen und Angeboten des DOKMitt-Zentrums bewertet.

- Zweiter Teil: Einrichtung unseres DOKMitt-Office, um Voraussetzungen für das nachfolgende Betreiben des DOKMitt-Zentrums zu schaffen. Für das Management wurde die Stelle eines Aufbaumanagers geschaffen.

 


 






Aktuelles


Neu: DOKMitt Jahresgabe 2022/2023 ist erschienen:  Jahresgabe%2022%2023%20online.pdf



März 2023: Gemeinsame Antragstellung mit mit der Stabsstelle Strukturwandel des Burgenlandkreis beim Ideenwettbewerb „Mitmachen, gemeinsam machen: Wir gestalten den Strukturwandel in unseren Regionen“
-    Einreichung der Projektskizze "Vernetzte Erschließung von Archiv- und privaten Beständen ehemaliger Braunkohlenstandorte" 

- Ziel: den Fundus ehrenamtlicher Archive partizipativ erschließen, nach wissenschaftlichen Kriterien systematisieren und somit gesamtgesellschaftlich und nachhaltig nutzbar machen

- Stufe 1 erfolgreich: Unsere Projektskizze wurde ausgewählt, um einen ausführlichen Projektantrag einzureichen. In der 2. Stufe konnte unser Projektantrag leider keine weitere Förderung erhalten.


04.01.2023: Kooperationsvertrag mit dem Landkreis Leipzig und dem Sächsischen Wirtschaftsarchiv e.V. zum neuen 'Dokumenationszentrum zur Regional- und Writschaftsgeschichte Sachsens' in Borna unterzeichnet, s. Artikel in der Leipziger Volkszeitung



Unser Freund und Kollege, DOKMitt Vorstandsmitglied Prof. Dr. Markus Krabbes, hat am 01.04.2022 feierlich seinen Dienst als Rektor der Hochschule Merseburg angetreten.


S. auch: https://www.hs-merseburg.de/hochschule/information/neuigkeiten/details/news/detail/News/amtsantritt-neuer-rektor-uebernimmt-an-der-hochschule-merseburg/

https://www.mdr.de/video/mdr-videos/a/video-610588.html

Hier die Antrittsrede:




5. Mitgliederversammlung am 22.09.2021, Präsentation und Protokoll

Antrag bei KreativLandTransfer genehmigt - nähere Infos hier

Abschlusspublikation Zeitzeugeninterviews fertig - hier zum runterladen!

Bericht_Zeitzeugeninterviews%202020.pdf


Rundbrief 1 / 2021

Rundbrief 2 / 2021

Rundbrief 3 / 2021

Rundbrief 4 / 2021

Rundbrief 5 / 2021


 

 

 

 Wir bedanken uns für die finanzielle Unterstützung unseres Vereins bei

  • MIBRAG GmbH
  • Kulturstiftung Hohenmölsen
  • Lausitz Energie Kraftwerke AG - LEAG
  • Zweckverband Neue Harth