Lichtfest Südraum Leipzig

Unter dem Motto WIR.HIER. fand am 2. und 3. Oktober 2019 erstmalig das Lichtfest Südraum Leipzig statt. Im Vorfeld des 9. Oktober entstehen leuchtende Landmarken der Erinnerung und der Veränderung.

Der Verein DOKMitt e.V. hat in Zusammenarbeit mit Herr Meier Licht aus Leipzig fünf Orte des Südraums in Licht- und Videoräume verwandelt. Sie erzeugen ein neues Landschaftsbild, unterstützt und getragen von den Bürgern der Region. Vor dem Hintergrund der Industriegeschichte der Region und dem Wandel, der im Südraum besonders deutlich und nachhaltig sichtbar wird, erinnern sie an den Aufbruch der Friedens- und Umweltbewegung zur Friedlichen Revolution.

Am 2. und 3 Oktober 2020 findet die zweite Auflage des Lichtfests Südraum Leipzig statt. Fünf neue Stationen in den Städten Rötha und Pegau werden wiederum in Zusammenarbeit mit der Firma Herr Meier Licht an diesen beiden Abendenden illuminiert und in Szene gesetzt.

Die Ankündigung sowie nähere Informationen finden Sie hier

Die Installationen entstanden in enger Kooperation mit den Akteuren vor Ort:

Werkhalle der TDE Mitteldeutsche Bergbau Service GmbH

Vineta, Störmthaler See

Zentraldeponie Cröbern

Bergbau-Technik-Park, Großpösna

Katharinenkirche Großdeuben

Aussichtsturm, Halde Trages













Das Projekt wird in mehreren Etappen jeweils mit Unterstützung des europäischen Leader-Programms durchgeführt. In einer ersten Phase wurde im Frühjahr 2019 das Konzept für sechs Standorte erstellt, in einer zweiten Phase erfolgte Anfang Oktober die Umsetzung der ersten Lichtinstallationen. Daraufhin wurde ein Konzept für fünf weitere Standorte erarbeitet.

Das Lichtfest II findet am 2. und 3. Oktober 2020 an fünf neuen Standorten statt: Wasserturm Rötha, Kirche St. Georgen Rötha, Wasserschloss Audigast, Kirche St. Laurentius Pegau und Aussichtsturm Pegau. Die Finanzierung erfolgt wiederum über das europäische LEADER-Programm.



"Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, ELER Verwaltungsbehörde.“